Der Journalistenpreis für das Engagement für Kinderrechte

Kindern eine Stimme geben

Mit dem Journalistenpreis der Ulrich Wickert Stiftung werden einmal im Jahr die besten Berichte und Reportagen zum Thema Kinderrechte ausgezeichnet. Zu den
Sparten gehört auch ein Sonderpreis für Mädchen und Jungen in Entwicklungsländern, die sich in Medienprojekten von Plan International selbst für ihre Rechte
einsetzen.

Seit 2015 verleiht die Ulrich Wickert Stiftung zudem den Peter Scholl-Latour Preis für die Berichterstattung über das Leid von Menschen in Krisen- und
Konfliktgebieten.

Sparten des Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte

Der Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte wird in vier Sparten verliehen:

1. International

Dieser Preis wird an eine Journalistin oder einen Journalisten aus einem der 52 Plan-Programmländer für ihre Berichterstattung über Kinderrechte verliehen.

2. Deutschland/Österreich

Dieser Preis wird an eine Journalistin oder einen Journalisten für einen Beitrag zu den Rechten von Mädchen und Jungen in einem der 52 Plan-Programmländer
verliehen.

3. Kinder/Jugendliche

Dieser Preis wird an eine Gruppe on Kindern oder Jugendlichen, die sich Medienprojekten von Plan International in einem der 52 Programmländer für Kinderrechte
verliehen.

4. Peter Scholl - Latour Preis

Dieser Preis wird an eine Journalistin oder einen Journalisten für die mutige und unabhängige Berichterstattung über die Krisen der Welt und das Leid von Menschen
in Krisen- und Konfliktgebieten.

Jury des Journalistenpreises

Die Finalisten werden von einer Jury aus Journalistinnen und Journalisten bestimmt. Für die Preisvergabe entscheidend ist die differenzierte, ausgewogene und für Leserinnen und Leser nachvollziehbare Darstellung der Kinder- bzw. Mädchenrechte. Die Beiträge sollen anregen, sich für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände von Mädchen und Jungen in Entwicklungsländern zu engagieren.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Redakteurinnen und Redakteure aller Ressorts und freie Journalistinnen und Journalisten in Deutschland, Österreich und den 52
Partnerländern von Plan. Eingereicht werden können Beiträge in englischer, französischer, spanischer und deutscher Sprache aus Print- oder Onlinemedien, Hörfunk
und Fernsehen, die zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2017 veröffentlicht worden sind. Die Zahl der Einsendungen ist auf einen eingereichten Beitrag pro
Person begrenzt.

Bewerbungen für den Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte 2019 sind ab Oktober 2018 möglich.

„Mit der Ulrich Wickert Stiftung und Ihrem Journalistenpreis wollen meine Frau
und ich dazu beitragen, dass die Kinderrechte endlich weltweit Wirklichkeit
werden.“ (Ulrich Wickert)