Foto © Thomas Neu / Karl Kübel Stiftung

Karl Kübel Preis an Ulrich Wickert vergeben / Medienpreis in Bensheim verliehen

September 2015 – Ulrich Wickert ist am 04. September in Bensheim mit dem Karl Kübel Preis 2015 ausgezeichnet worden. Der Preis würdigt sein Engagement für Kinderrechte und ist mit 25.000 Euro dotiert. Zudem wurde der neue Medienpreis der Karl Kübel Stiftung erstmals an zwei Preisträger verliehen.

15 Mal ging der Karl Kübel Preis an vorbildliche Initiativen aus dem Bereich “Frühe Kindheit”. Nun hat die Stiftung erstmals eine prominente Persönlichkeit für ihr überdurchschnittlich hohes Engagement für Kinder und Familien gewürdigt. In seiner Rede sagte Ulrich Wickert: „Die Starken müssen den Schwachen helfen. Und die Kinder sind die Schwächsten von allen. Außerdem sollten wir uns zur Regel machen: Gebt jedem Kind eine Stimme. Auch Kinder haben Rechte und dürfen die einfordern.“ Das Preisgeld, betonte Ulrich Wickert, wird in die Ulrich Wickert Stiftung fließen. Die Ulrich Wickert Stiftung unter dem Dach der Stiftung „Hilfe mit Plan“, verleiht jedes Jahr den Journalistenpreis für Kinderrechte. Hierbei werden Beiträge ausgezeichnet, die auf die Situation von Kindern in Entwicklungsländern sowie speziell auf die Situation von Mädchen aufmerksam machen. “Ulrich Wickert zeigt, dass sich gesellschaftlich für Kinder und ihre Familien viel bewegen lässt. Dies ist ganz im Sinne der Karl Kübel Stiftung. Der Karl Kübel Preis 2015 würdigt den langjährigen und vielfältigen Einsatz des Preisträgers”, erklärte Matthias Wilkes, der Stiftungsratsvorsitzende der Karl Kübel Stiftung.

You Might Also Like